tipp-der-woche
insider-tourentips

Sicherheitstipps für Motorradtouren in Italien

„Was bringen 500 PS unterm Sattel, wenn ein Esel die Kiste fährt?“

Die grundlegenden Sicherheitstipps für Biker gelten wohl auf der ganzen Welt. Erst den Kopf anschalten – dann die Maschine anwerfen!

Dass man immer hoch konzentriert fahren sollte, versteht sich doch von selbst. Auf schmalen Bergstraßen mit engen und unübersichtlichen Kurven gilt dies aber umso mehr. Südtirol ist ein Paradies für Biker – durch Selbstüberschätzung kann das Paradies aber ganz schnell zur Hölle werden – für Sie und Ihre Mitmenschen. Die atemberaubende Landschaft verleitet uns schon gerne dazu, eben mal kurz nicht so sehr auf die Strasse zu achten. Zudem erwarten einen vor allem auf den Pässen Wetterverhältnisse, die sich recht schnell ändern können. Halten Sie öfters mal an, um die Eindrücke auf sich wirken zu lassen!

Wir möchten Ihnen ans Herz legen, vorausschauend zu fahren und lieber 30 Minuten später beim Abendessen zu erscheinen, als gar nicht anzukommen.

Die Polizei in Italien ist oft ebenso knackig wie die Strecken selbst. Geschwindigkeitsübertretungen sind kein Kavaliersdelikt und können die Urlaubskasse ganz schnell schrumpfen lassen. Bei Alkohol am Lenker hört der Spaß sofort auf – ganz zu Recht! Wir wissen um die guten Tröpfchen, die gerne zu den Südtiroler Köstlichkeiten gereicht werden und die Kollegen von der Wache kennen diese Gaumenfreuden auch. Also gönnen Sie sich so viele Gläser wie Sie möchten, aber erst wenn das Motorrad im der Garage steht.

Gute Fahrt!